Aktuelles

Wellness für die Füße/Hagebutten Tee selbst gemacht /Bitte einzelnd eintreten/Coronainfos

Sichteinengung

Wellness-Programm für die Füße im Oktober

Eine Fußreflexzonenmassage (30Min.) incl. Fußpflegeset (Algenwirkstoffkomplex) zum Mitnehmen  nur 45€ im Oktober
Auch als Weihnachts-/Geburtstagsgeschenk eine schöne Idee!

Die Fernöstliche Heilgymnastik Kurse starten im Oktober.
11.10. und 14.10. in Neetze - siehe Termine -

Hagebuttentee selbst gemacht

Hagebutten nach Belieben sammeln.
Sie sollten sehr reif, jedoch nicht weich sein.
Waschen, trocknen und Stiel und Blütenansatz mit einem scharfen Messer abschneiden.
Hagebutten vierteln und von Samen und Haaren befreien.
Anschließend an einem luftigen, trockenen Ort unter mehrfachem Wenden trocknen lassen. 
Cave: Schimmelansatz möglich
Alternative:
Im Backofen bei ca. 40 Grad C trocknen. Den Backofen einen Spalt geöffnet lassen.
Die abgekühlten Hagebutten in einem gut verschließbaren dunklen Gas aufbewahren.

Teezubereitung:
1-2 Teelöffel der Hagebutten in 250 ml siedendem Wasser ca. 10 Minuten köcheln.

Hagebutten zeichnen sich durch ihren hohen Vitamin C Gehalt aus.

 

 „Bitte einzeln eintreten“
unter diesem Motto biete ich kleine Auszeiten an.

  1. QiGong
    Neben verschiedenen körperlichen Übungen beinhaltet diese Bewegungstechnik spezielle Atem- und Meditationsübungen, welche die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren, regulierend auf das gesamte Nervensystem wirken und den Blut-, Lymph- und Energiefluss im Körper harmonisieren.
    Wohlbefinden und Gelassenheit lassen den Körper zu Ruhe kommen.
  2. Faszien-Engpassdehnungen
    nach der Liebscher & Bracht Schmerztherapie dienen dazu aktiv, durch gezielte Übungen, die Ernährungslage und Flexibilität betroffener Gewebe zu verbessern.
    So werden, z.B. durch zu lange Sitzposition am PC oder einseitiger Belastungen im Alltag verursachte Verkürzungen von Faszien und Muskeln gezielt vorgebeugt oder entstandenen Schmerzen entgegengewirkt.

    je 3 x 40 Min. eine kleine Auszeit für 98€

Informationen zum Coronavirus

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung höherer Hygiene-Anforderungen geöffnet.
Das gilt auch für Heilpraktiker-Praxen.
Heilpraktikerdürfen laut Infektionsschutzgesetz Erkrankungen mit dem Coronavirus weder diagnostizieren noch behandeln.
Gleichzeitig bitte ich um Verständnis, dass ich Sie bei Erkältungskrankheiten (insbesondere mit trockenem Husten, Fieber, Atemproblemen, Abgeschlagenheit, Kopf-und Gliederschmerzen, evtl. begleitet von Übelkeit und Durchfall) oder wenn Sie sich in den letzten 3 Wochen in einem der Risikogebiet aufgehalten haben, Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten, derzeit nicht in der Praxis empfangen kann. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen telefonisch an Ihren Arzt oder an das Gesundheitsamt. Diese werden alles weitere veranlassen!